PERSONENVERSICHERUNGEN

Private Unfallversicherung

Ein Unfall kann das ganze Leben verändern und hohe Kosten verursachen. Die meisten Unfälle passieren in der Freizeit und im Haushalt.​ Die gesetzliche Unfallversicherung bietet nur begrenzten Versicherungsschutz während der Arbeit und auf dem Weg dorthin. Für den privaten Bereich ist ein Abschluss einer privaten Unfallversicherung ratsam. Diese können Sie für sich und den privaten Bereich nicht beinhaltet, ist der Abschluss einer privaten Unfallversicherung ratsam.

Beispiele möglicher Einschlüsse:

Bergungskosten, Kosmetische Operationen, Krankenhaustagegeld, Krankentagegeld, Genesungsgeld, Unfallrente, Todesfallleistung, Zahnersatzleistungen, Kurkostenbeihilfe, Sofortleistung, Assistanceleistungen (Hilfe im Haushalt, Pflege, Reha, Einkauf, Kochen, uvm.)

Berufsunfähigkeitsversicherung

In Deutschland wird jeder fünfte aufgrund von Krankheit, Allergien, Körperverletzung, Kräfteverfalls oder Unfall berufsunfähig. In so einem Fall kommen hohe finanzielle Kosten auf jeden einzelnen und deren Familie zu, gerade wenn die Rente noch fern ist. Die staatliche Absicherungen sind nur sehr gering. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt sobald eine Berufsunfähigkeit vorliegt oder diese durch einen Arzt festgestellt und durch die Versicherungsgesellschaft geprüft wurde, während der Vertragslaufzeit eine monatliche Berufsunfähigkeitsrente aus. Sofern für voraussichtlich mindestens 6 Monate eine Berufsunfähigkeit bestehen bleibt und der Berufsunfähigkeitsgrad mindestens 50% beinhaltet.

Der Versicherungsbeitrag für die Berufsunfähigkeitsversicherung bemisst sich am ausgeübten Beruf, der vereinbarten Versicherungsleistung, Gesundheitsfragen und dem Eintrittsalter der zu versichernden Person. Aus diesem Grund sind gerade in jungen Jahren die Beiträge für eine Berufsunfähigkeitsversicherung erheblich günstiger. 

Beispiele besonderer Einschlüsse und Leistungsmerkmale:

Beitragsfreistellung bei Berufsunfähigkeit, Zahlung einer monatlichen Rente, Zahlung einer Rente auch im Pflegefall

Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Für die Beurteilung der Leistungsfähigkeit werden im Gegensatz zur Berufsunfähigkeitsversicherung weder der ausgeübte Beruf noch der bisherige Lebensstandard berücksichtigt. Dieser Unterschied stellt einen erheblichen Nachteil im Vergleich zur Berufsunfähigkeitsversicherung da, für die Leistungsfähigkeit eine vollständige Erwerbsunfähigkeit (es kann kein Beruf mehr ausgeübt werden) vorliegen muss. Eine vollständige Erwerbsunfähigkeit ist vergleichsweise schwer nachzuweisen, sodass es schwierig ist, Leistungsansprüche geltend zu machen. Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung kostet aufgrund des verminderten Risikos deutlich weniger. Aus diesem Grund sind die Leistungen auch deutlich eingeschränkt. Für Schüler und Studenten, empfiehlt sich eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung, da für diese Personengruppen der Abschluss einer Berufsungähigkeitsversicherung für einen konkreten Beruf noch nicht möglich ist. Achten Sie beim Abschluss darauf, dass der Tarif bei Arbeitsbeginn eine Erweiterung / Umwandlung des bestehenden Vertrages in eine Berufsunfähigkeitsversicherung vorsieht.

Dread Disease Versicherung
Grundfähigkeitsversicherung

In Deutschland wird jeder fünfte aufgrund von Krankheit, Körperverletzung, Kräfteverfalls oder Unfall berufsunfähig. In so einem Fall kommen hohe finanzielle Kosten auf jeden einzelnen und deren Familie zu. In so einem Fall würde die Berufsunfähigkeitsversicherung während der Vertragslaufzeit eine monatliche Berufsunfähigkeitsrente auszahlen. Sofern für voraussichtlich mindestens 6 Monate eine Berufsunfähigkeit bestehen bleibt und der Berufsunfähigkeitsgrad mindestens 50% beinhaltet.

 

Für den Abschluss eine Berufsunfähigkeitsversicherung wird eine Gesundheitsprüfung anhand von Gesundheitsfragen durchgeführt. Sofern der Abschluss einer voll umfänglichen Berufsunfähigkeitsversicherung bei Ihnen nicht möglich ist, bietet die Dread Disease Versicherung die Möglichkeit, verschiedene einzelne Krankheiten sowie körperliche und geistige Fähigkeiten abzusichern. Diese Absicherung dient vor allem dazu eine finanzielle Rücklage und Absicherung im Krankheitsfall zu schaffen. 

Beispiele für versicherbare Krankheiten sowie körperlicher und geistiger Fähigkeiten

(variiert je nach Versicherer):

Aids oder HIV durch Bluttransfusion, Autofahren, Aorta-Transplantation, Bakterielle Meningitis, Blindheit, Bypass-Operationen am Herzen, Creutzfeldt-Jakob-Krankheit, Entzündung (dauerhaft/chronisch) des Hirngewebes, Erkrankung motorischer Nervenbahnen, Gehirntumor, Gebrauch der Beine, Gebrauch eines Armes, Gebrauch beider Hände, Gleichgewichtssinn, Gesetzliche Betreuung, Gehörlosigkeit, Herzinfarkt, Hören, Herzklappenfehlers, Herzleistungsschwäche, Intellekt / Gedächtnis, Kinderlähmung, Koma, Krankheiten mit einer Lebenserwartung von weniger als zwölf Monaten, Knien oder Bücken, Krebs, Lähmung von Gliedmaßen, Multiple Sklerose, Nierenversagen, Organtransplantation, Parkinson-Krankheit, Pflegebedürftigkeit und vollständige Erwerbsminderung, Schlaganfall, Schwere Verbrennungen der Hautoberfläche, Spezielle Arten einer schweren Lungenerkrankung, Sprachverlust, Sehen, Steele-Richardson-Olszewski-Syndrom, Unfälle mit Intensivstation, Verlust von Gliedmaßen, Querschnittslähmung, 

Beispiele besonderer Einschlüsse:

Todesfallsumme, Einmalzahlung, Monatliche Rente, Pflegevorsorge, 

Risikolebensversicherung

Sie möchte eine Sicherheit im Falle Ihres Todes schaffen? Die Risikolebensversicherung bietet Ihnen Versicherungsschutz im Todesfall. Sie können selbst im Antrag festlegen, wie hoch die Versicherungssumme im Todesfall sein soll.  Verstirbt die im Vertrag versicherte Person, wird die vereinbarte Versicherungssumme ausbezahlt.  Im Vertrag vereinbaren Sie eine Versicherungssumme, die im Todesfall der versicherten Person ausbezahlt wird. Der Beitrag für die Risikolebensversicherung ist gering. 

Beispiele zusätzlicher Einschlüsse:

Hinterbliebenenabsicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Auszahlung von Überschüssen, Sparanteil

Sterbegeldversicherung

Sie möchten für sich einen würdige und angemessene Bestattung und damit Ihre Angehörigen entlasten?

Mit einer Sterbegeldversicherung schaffen Sie eine Sicherheit auch für Ihren Letzten Weg.

Die Sterbegeldversicherung zahlt in Ihrem Todesfall eine Geldleistung aus, um die anfallenden Bestattungskosten zu begleichen. Sie können selbst festlegen, wie hoch die Leistung im Todesfall sein soll. 

Beispiele für besondere Einschlüsse:

Serviceleistungen, Vorplanung der Bestattung, Vorsorge- und Patientenverfügung